Sebastian Kapuhs- Hirschrücken mit gegrilltem Spitzkohl und Glühweinsoße

Im folgenden Blogbeitrag können Sie das Wildrezept "Hirschrücken mit gegrilltem Spitzkohl und Glühweinsoße" von Sebastian Kapuhs nachlesen. Perfekt für ein Grillen in der noch etwas kälteren Jahreszeit. Mit unserer Blogreihe - Saisonale Wildrezepte von Sebastian Kapuhs - möchten wir Ihnen gern zeigen, wie schmackhaft und wertvoll das Nahrungsmittel Wildbret ist. Und gleichzeitig, wie einfach die Zubereitung dieses Bio-Produktes in unseren täglichen Ablauf einzubinden ist. Wildfleisch ist vitamin- und nährstoffreich sowie cholesterin- und fettarm. Es ist außerdem reich an Omega-3-Fettsäuren. Gesünder geht es nicht. Alle dazugehörigen Zutaten sowie Tipps und Tricks zur Zubereitung sind im Rezept enthalten. 


 

Sebastian Kapuhs ist passionierter Jäger, Angler sowie leidenschaftlicher Koch. Sein Herz schlägt für eine regionale und saisonale Wild-Küche, die schnell und einfach in den Alltag zu integrieren ist.


 

Hirschrücken mit gegrilltem Spitzkohl und Glühweinsoße

Zutaten für 4 Personen:

  • 800g Hirschrücken
  • ein kleiner Spitzkohl
  • optional eine rote Paprika
  • 100 ml Wildjus
  • 100ml Glühwein (trinkfertig)
  • eine Orange
  • Salz und Pfeffer
  • Chiliflocken
  • Rapsöl

 

In sieben Schritten zum schmackhaften Wildgenuss

 

Zubereitung:

1. Hirschrücken auslösen und weitestgehend von der Silberhaut befreien. Mit Salz würzen und kurz ruhen lassen.

2. Spitzkohl in etwa daumendicke Scheiben schneiden. Zum Fixieren zwei Spieße quer zum Schnitt durch die Scheibe stecken. Die Ober- und Unterseite mit reichlich Öl beträufeln, mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen. Weiteres Gemüse wie Paprika, ebenfalls ölen und würzen.

3. Jus und Glühwein an der Feuerstelle oder auf dem Grill erwärmen.

4. Je nach Hitze, das Fleisch für etwa zwei bis drei Minuten rundherum anrösten. Nun in Medaillons schneiden und die Schnittstellen erneut rösten. Etwa zwei Zentimeter starke Orangenscheiben aufschneiden und auf den Grillrost legen. Die Medaillons darauf platzieren und unter gelegentlichem Wenden weitere fünf bis sechs Minuten ziehen lassen. Ein Kernfühler hilft, den gewünschten Garzustand zu erhalten.

5. Die Spitzkohlscheiben ebenfalls bei direkter Hitze für wenige Minuten grillen. Sind diese von beiden Seiten gut angebräunt, beiseitelegen und warmhalten.

6. Fängt der Jus an zu kochen, nach und nach etwa 100 ml Glühwein dazugeben und reduzieren lassen. Gegebenenfalls mit in kaltem Wasser aufgelöstem Mehl eindicken.

7. Zum Anrichten das Fleisch auf dem Spitzkohl platzieren und mit der Soße beträufeln.

Viel Freude beim Nachkochen und guten Appetit! 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.