Geschichte

Die Konstante im Fluss der Firmengeschichte

Der Firmengründer, Revierförster Waldemar Grube, war buchstäblich ein Mann der ersten Stunde. Wenige Wochen nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges, im Sommer 1945, ließ er sich einen Wandergewerbeschein ausstellen und eröffnete am 16. Oktober 1945 Revierförster Grube´s Forstgerätestelle. Mehr als 70 Jahre Erfolg und Wachstum in einem Markt, der ständig in Bewegung ist, sind keine Selbstverständlichkeit. Wenn es ein Geheimnis unseres Erfolges gibt, so ist es dieses: Auf die Anforderungen unserer Kunden reagieren wir mit großer Flexibilität. Unsere Waren überzeugen durch Qualität, wir fördern Innovationen und bringen technische und forstwirtschaftliche Kompetenz in die Beratung ein. Die Inhaberfamilie Grube war immer auf das engste mit der Natur und Waldwirtschaft verbunden - jetzt bereits in der dritten Generation.

1945
Gründung von Revierförster Grube´s Forstgerätestelle.
1950
Erster Katalog, Format A6, 13 Seiten in einer Auflage von 1000 Stück.
1951
Gründung der Fachzeitschrift „Die Waldarbeit“ (heute im Euting-Verlag).
1955
Dritter Fachkatalog bundesweit versandt. Erster Auszubildender eingestellt.
1959
Erste Ausstellung auf der Fachmesse für Forst und Holzwirtschaft in Freiburg/Breisgau. Tochter Heidemarie tritt in den Betrieb ein.
1960
Beginn USA-Importe - Nelson Markierungsfarben, Pioneer und Homelite Motorsägen, Lawn Boy Rasenmäher - Erfolgsartikel über Jahrzehnte. Sohn Heinrich tritt in den Betrieb ein.
1965
20jähriges Firmenjubiläum und Einweihung eines neuen Geschäftshauses.
1970
25jähriges Firmenjubiläum. 1 Million Umsatz erreicht. Teilnahme an der Messe Interforst in München. Internationale Bekannheit wächst. Bedeutende Entwicklungshilfe-Lieferungen an Forstprojekte in Asien und Afrika. Neubau Lagerhalle I.
1978
Gründung der Grube KG mit Waldemar Grube als Geschäftsführer/Komplementär und Sohn Heinrich sowie Tochter Heidemarie als Kommanditisten.
1982
Erweiterung Bürogebäude. Bau einer zweiten Lagerhalle. Fachkatalog im Format DIN A4 umfasst 204 Seiten. Die Grube KG wird Mitglied des KWF (Kuratorium für Wald- und Forsttechnik).
1984
Übernahme des ehemaligen Wettbewerbers Forstkultur GmbH.
1985
Zum 40jährigen Firmenjubiläum hat die Firma 30 Mitarbeiter. Heinrich Grube wird Geschäftsführer.
1986
Weitere Ausweitung der Export- und Entwicklungshilfe- Lieferungen nach Übersee.
1987
Anschaffung des ersten PC. Übernahme des Remscheider Traditionshauses David Dominicus. Faxgeräte lösen die Fernschreiber ab.
1988
Gründung von Grube Forst, der ersten Tochterfirma in Österreich, damals noch EWG/EG.
1989
Erste Kontakte in die Länder der ehemaligen DDR.
1990
Aufbau eines Wiederverkäufernetzes in den neuen Bundesländern (Dominicus Forstdienste).
1991
Gründung der Tochterfirma Grube Forstgeräte GmbH in Eberswalde. Bau einer dritten Lagerhalle und Neubau Bürogebäude.
1993
Gründung einer Tochterfirma in Polen Grube sp.z.o.o.
1995
Übernahme der Ebermetall GmbH in Eberswalde.
1996
Gründung einer Tochterfirma in der Slowakei Grube s.r.o.
1998
Der erste Natur & Freizeitkatalog erscheint mit 36 Seiten. Weitere Tochterunternehmen folgen in Ungarn Grube Kft. und in Dänemark Dansk Skovkontor AS.
2000
Übernahme von Skogsmateriel Nordforest AB in Schweden und Gründung von Handelshuset Skogma.
2001
Tod des Firmengründers Waldemar Grube.
2005
Gründung einer Tochterfirma in Bosnien Grube d.o.o. Sve za Sumarstvo.
2006
Erweiterung der Lagerkapazitäten mit neuem Außenlager. Über 200 Mitarbeiter sind im Unternehmen tätig.
2007
Firmenübernahme von Uitookalusto Oy in Finnland.
2008
Erweiterung des gesamten Geschäftshauses und Eröffnung eines Ladengeschäftes am Stammsitz in Hützel. Firmenübernahme von Roland Schmid Forstausrüstung in der Schweiz und Björnrud & Arnestad AS in Norwegen. KWF-Tagung in Schmallenberg mit einem Stand von über 1000 qm.
2009
Einrichtung eines neuen Webshops. Der Jagd, Natur & Freizeitkatalog erscheint zum elften Mal mit 272 Seiten.
2010
Zu Beginn des Jahres sind in der Grube-Gruppe insgesamt 280 Mitarbeiter beschäftigt.
2012
Die Grube KG übernimmt ab August die Versandhandelsaktivitäten des Jagdversenders "Kettner" in Deutschland. Im Dezember erscheint ein neuer Webshop.
2015
Im Juni beginnt für Grube das größte Bauprojekt der Firmengeschichte. Es beginnt der Neubau eines innovativen Zentrallagers für mehrere Millionen Euro.
2016
Die Waren sind in das neue Zentrallager umgesiedelt worden. Seit Januar wird Warenein- und -ausgang dort abgewickelt. Eine offizielle Eröffnung ist für April angesetzt worden.


firmengeschichte_bild_01firmengeschichte_bild_02firmengeschichte_bild_03firmengeschichte_bild_04firmengeschichte_bild_05firmengeschichte_bild_06firmengeschichte_bild_07firmengeschichte_bild_08firmengeschichte_bild_10firmengeschichte_bild_11

 

 

 

 

 

Zuletzt angesehen