Bitte beachten Sie, dass wir Cookies verwenden, um die Nutzung dieser Website zu verbessern. Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Genaue Informationen finden Sie in unserer Datenschutz- und Cookie-Richtlinie

Funktionskleidung waschen - 13 wichtige Tipps!

Häufig stellt sich die Frage "Funktionskleidung waschen - wie geht das?" schon beim Kauf, spätestens aber nach einiger Zeit des intensiven Tragens der Kleidung. Funktionsbekleidung wird bei Freizeit-, Outdoor- und Jagd-Aktivitäten getragen. Schmutz und Schweiß gehören hier zur Tagesordnung. Zur Funktionskleidung gehören Jagdjacken und Outdoorhosen genauso wie Funktionswäsche. Die Angst, mit dem Waschen der Bekleidung etwas falsch oder kaputt zu machen, ist unbegründet. Von Zeit zu Zeit sollten Sie Ihre Funktionsbekleidung waschen, um ihre spezifischen Eigenschaften, wie die Atmungsaktivität als auch die Wind- und Wasserfestigkeit zu erhalten.

Funktionsbekleidung waschen - Tipps & Tricks

Lesen Sie sorgfältig das Pflegeetikett und folgen Sie akkurat den Anweisungen. Unsere Schritt-für-Schritt Anleitung unterstützt Sie dabei tatkräftig.

Hier finden Sie die wichtigsten Tipps, um Funktionsbekleidung, wie z. B. Ihre Jagdjacken und Outdoorhosen richtig zu waschen, zu pflegen, zu trocknen und zu imprägnieren.

Es gibt 3 Regeln, die Sie beim Waschen von Funktionsbekleidung unbedingt beachten müssen: Keinen Weichspüler, keine Bleichmittel und kein Waschpulver verwenden. Waschpulver verstopft die Poren der atmungsaktiven Membran. Die Membran erfüllt so ihre Funktion nicht mehr.

Benutzen Sie am besten flüssiges Funktions-Waschmittel. Es pflegt und greift die Imprägnierung nicht so stark an wie herkömmliche Waschmittel. Fibertec Spezialwaschmittel Pro Wash Eco finden Sie im Grube Onlineshop. Weitere Spezialwaschmittel sind in fast jedem Supermarkt erhältlich.Zinkwannen

Bitte die Waschmaschine nicht mit zu viel Kleidung befüllen. Hier gilt: weniger ist mehr. Bei einer überfüllten Waschmaschine herrscht eine hohe mechanische Belastung auf den hochwertigen Materialien. Um die Kleidung zu schonen, drehen Sie die Kleidung vor dem Waschen auf links und schließen Sie alle Reiß- und Klettverschlüsse. Als Alternative hierfür können Sie die Wäsche auch in einen Wäschesack stecken. Das Waschprogramm nicht zu kurz wählen. Es ist wichtig, dass alle Waschmittelrückstände gründlich ausgespült werden.

Verwenden Sie keine Fleckenentferner. Das Material von Funktionskleidung reagiert darauf empfindlich, da diese Mittel zu aggressiv sind.

Wir empfehlen den Schonwaschgang bei 30 °C bis maximal 40 °C, am besten ohne Schleudervorgang oder nur kurz bei maximal 600 Umdrehungen schleudern.

Tipps zum Trocknen:

Trocknen können Sie die gewaschenen Sachen auf einem Wäscheständer an der frischen Luft, aber nicht in der prallen Sonne. Die UV-Strahlen werden durch das Wasser in der feuchten Kleidung verstärkt und können zu Verfärbungen führen oder Farben ausbleichen. Sofern ein entsprechender Hinweis auf dem Pflegeschild vermerkt ist, kann Bekleidung mit Membran bequem im Wäschetrockner getrocknet werden.

Funktionsbekleidung imprägnieren:

Hier erhalten Sie nützliche Tipps, um Funktionsbekleidung zu imprägnieren. Zum Reaktivieren der Imprägnierung können Sie die Funktionskleidung für circa 20 Minuten im Schongang bei niedriger Temperatur in den Trockner legen. Oder Sie bügeln die Kleidung bei niedrigster Stufe, ohne Dampf und legen zum Schutz des Bügeleisens ein Handtuch zwischen Kleidungsstück und Bügeleisen.impraegnierte_Bekleidung

Ist das Kleidungsstück imprägniert, sollte diese Imprägnierung von Zeit zu Zeit erneuert werden. Umwelteinflüsse und das Waschen lassen die Imprägnier-Funktion schwächer werden. Hierfür gibt es bei Grube im Onlineshop Einwaschimprägnierer, Imprägniersprays von Fibertec oder für das G-1000-Material von Fjällräven das Grönland-Wachs. Das Wachs verleiht zusätzlichen Schutz vor Wind, Schmutz und Nässe. Es kann nach Bedarf dünner oder dicker aufgetragen werden. Bei Anwendung des Einswaschimprägnierers und des Grönland-Wachses braucht es Wärme, um die Imprägnierung gleichmäßig auf der Bekleidung zu verteilen. Ab in den Trockner bei geringer Wärmezufuhr oder bügeln, beides unter Berücksichtigung der Herstellerangaben.

Die wichtigsten Fakten und Tipps zusammengefasst:

  1. Pflegeetikett sorgfältig lesen und befolgen
  2. Taschen leeren
  3. Reiß- und Klettverschlüsse schließen
  4. auf links drehen
  5. im Wäschesack waschen
  6. bei 30 °C bis maximal 40 °C waschen
  7. flüssiges Funktionswaschmittel verwenden
  8. keinen Weichspüler und
  9. kein Bleichmittel zu der Wäsche geben
  10. keinen Fleckenentferner benutzen
  11. bei maximal 600 Umdrehungen schleudern
  12. nach Imprägniervorgang kurz im Schongang in den Wäschetrockner geben
  13. nicht in der prallen Sonne trocknen

Bildquelle:
©pixababy.com – lindamayo 1

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.