Bitte beachten Sie, dass wir Cookies verwenden, um die Nutzung dieser Website zu verbessern. Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Genaue Informationen finden Sie in unserer Datenschutz- und Cookie-Richtlinie

Rezept-Blaubeerchutney

Derzeit wachsen sie an vielen Waldrändern. Sie sind klein, blau und gehören zu den Heidekrautgewächsen. Im Norden kennt man sie unter den Bezeichnungen Blaubeeren, Heidelbeeren oder Bickbeeren. Die kleinen Beeren enthalten reichlich Vitamin C und E  und stärken das Immunsystem. Vor allem werden Sie süß genossen - doch auch auf einem Wildburger sind sie ein echter Gaumenschmaus.


Da sich die Blaubeeren auf geeigneten Böden rasch ausbreiten, stehen sie nicht unter Schutz und dürfen von jedermann gesammelt und geerntet werden.

 

 

 

Waldkante-mit-Blaubeeren5fy9QtEVY7QhO BlaubeerstrauchXhu7SPfg661fN Blaubeeren-sammeln

 

 

 

Blaubeerchutney

Zutaten für mindestens 4 Personen:

  • ca. 1 kg frisch gesammelte Blaubeeren
  • 2 rote Zwiebeln
  • 350 g braunen Rohrzucker
  • 250 ml Aceto Balsamicoessig
  • 1 TL gemahlene Senfkörner
  • 1 Messerspitze Muskatnuss
  • 1/2 TL Ingwer (frisch gehackt/ oder gemahlen)
  • 2 TL Salz
  • 1 Zitrone

BlaubeerkorbDu2KakQYzUkA7gekochtes-Blaubeerchuntneygeoffnetes-Blaubeerchutney2qZwSqv9z8zRO

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zubereitung:

 

  1. Zwiebeln sehr fein schneiden und Ingwer hacken. 
  2. Mit allen anderen Zutaten (bis auf die Zitrone) gut vermischen und in einen Kochtopf geben. Die Hälfte der Zitronenschale abreiben und ebenfalls hinzugeben. Heidelbeeren dabei etwas anquetschen. Alles ca. 1 Stunde ziehen lassen.
  3. Masse zum Kochen bringen und dann bei kleiner Hitze unter ständigem Umrühren ca. 45 min köcheln lassen.
  4. Die dickflüssige Masse in Einmachgläser füllen und zuschrauben. Dann die Gläser ca. 30 min auf dem Kopf gedreht abkühlen lassen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und späteren Genießen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.