Topseller
Bodenheringe im C-Profil Bodenheringe im C-Profil
ab 0,87 €

2 Verfügbare Varianten

5%
Nordforest Wildzaunpfahl CW 40 Nordforest Wildzaunpfahl CW 40
ab 7,31 € 7,75 €

3 Verfügbare Varianten

8%
Z-Profil-Stahlpfahl Z-Profil-Stahlpfahl
ab 7,11 € 7,80 €

3 Verfügbare Varianten

Hanit Kunststoff-Recycling-Rundpfosten Hanit Kunststoff-Recycling-Rundpfosten
ab 1,65 €

10 Verfügbare Varianten

Drahtspanner Drahtspanner
ab 0,68 €

2 Verfügbare Varianten

6%
Winkelprofil-Bodenhering Winkelprofil-Bodenhering
2,53 € 2,72 €
11%
Z-Profil-Stahlpfahl Z-Profil-Stahlpfahl
ab 6,14 € 6,90 €

2 Verfügbare Varianten

Forstzaun & Gatterbau 192 Artikel
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 13

Forstzaun – schützen Sie Ihre Setzlinge vor Wildschäden

Mit einem Forstzaun können Sie Schäden durch Wildverbiss oder dem Ausbrechen von Nutztieren vorbeugen. Wildtiere fressen junge Bäume an der Spitze ab, was zu einem Absterben oder ungleichmäßigem Wuchs führt. Der Gatterbau zählt daher zu einer der wichtigsten Maßnahmen im Forstschutz.

Inhaltsübersicht

Einsatzbereiche des Forstzauns

Wenn Sie ganze Bereiche neu aufforsten möchten, empfiehlt es sich, den Wildzaun gleich um das gesamte Areal zu spannen. Alternativ können Sie auch einzelne Jungbäume schützen. Die Entscheidung, ob Einzel- oder Flächenschutz die bessere Wahl ist, hängt von Faktoren wie Geländebeschaffenheit, Flächengröße und nicht zuletzt von den Kosten für Errichtung und Pflege ab. Bedenken Sie, dass Zäune auch wieder abgebaut werden müssen, wenn die Jungpflanzen nicht mehr durch Verbiss gefährdet sind.

Wildschutzzäune verhindern nicht nur, dass Wildtiere in zu schützende Gebiete mit Jungpflanzen eindringen, sie hindern Nutztiere auch daran, auszubrechen. Entlang von stark befahrenen Straßen wie Autobahnen oder Bundesstraßen werden Forstzäune verwendet, um gefährlichen Wildwechsel zu verhindern.

Diese Arten von Forstzäunen gibt es

Sie können einen Forstzaun in unterschiedlichen Bauweisen erwerben. Es gibt selbstgebaute Konstruktionen aus Holz, die von Forstbetrieben häufig in Form eines Hordengatters errichtet werden. Einzelne Holzelemente werden mit Pfählen so kombiniert, dass sich ein dichter Weidezaun bildet, der auch an steilen Hängen und windigen Gebieten Schutz der Fläche gegen Wildverbiss bietet.

Alternativ lässt sich mit Drahtzäunen ebenso ein sicherer Schutzzaun errichten. Hierbei kommt meist Sechseckgeflecht zum Einsatz, eine besondere Form des Knotengeflechtes. Die Pfosten bilden das stützende Skelett, zwischen das der Draht gespannt wird. Bei beiden Varianten ist zu beachten, dass die Zaunhöhe immer so gewählt wird, dass Tiere keine Chance zum Überwinden haben.

Diese Eigenschaften haben Wildzäune

Forstzäune sind sehr robust und pflegeleicht. Während Holzgatter aus massiven Holzelementen gefertigt sind, kommt bei Drahtzäunen überwiegend feuerverzinkter Draht zum Einsatz. Kombiniert mit einer großen Drahtstärke sind die Modelle über Jahre hinweg sicher vor dem Einfluss der Witterung geschützt. Weitere Vorteile sind:

  • einfache Montage
  • flexible Verwendung
  • stark belastbar
  • vielseitige Verwendung möglich

Dieses Werkzeug und Zubehör benötigen Sie für die Errichtung des Forstzauns

Wenn Sie einen Wildzaun kaufen, sollten Sie gleich an das passende Zubehör und Forstwerkzeug denken. Mit einem Spanndraht und Drahtspanner können Sie den Zaun auf ausreichend Zug bringen, sodass er einen sicheren Stand bietet. Eine Pfahlramme erleichtert das Setzen von Z-Profilpfosten. Auch Hammer, Krampen oder Erdbohrer sind hilfreiche Werkzeuge beim Zaunbau.

Der Grube Online Shop – diese Vorteile bieten wir Ihnen

Vertrauen Sie auf unsere Erfahrung. Denn seit über 70 Jahren beliefern wir Forstprofis und Hobbyholzmacher mit hochwertigen Qualitätsprodukten aus dem Forstbereich. Unsere Mitarbeiter können Sie durch Erfahrungen aus erster Hand fachgerecht beraten. Sollte Ihnen ein Produkt nicht gefallen, senden Sie es einfach kostenfrei zurück. Wählen Sie aus vielen verschiedenen Zahlungsarten.

Häufig gestellte Fragen

Welche Pfosten werden für Wildzäune verwendet?

Üblicherweise werden für Wildzäune Metallpfosten aus feuerverzinktem Stahl eingesetzt, die wie ein Z geformt sind. Dies dient der Stabilität und gibt dem Pfahl seinen Beinamen Z-Pfosten. Auch die Verwendung von Zaunpfählen aus Kunststoff ist eine gängige Lösung, vor allem für kommunale Bauvorhaben.

Wie hoch muss der Wildzaun sein?

Soll der Zaun gegen Verbiss schützen, dürfen Wildtiere keine Chance haben, den Zaun zu überwinden. Welche Zaunhöhe die beste Wahl ist, richtet sich hierbei natürlich nach der Tierart, die den größten Verbissdruck auf die Fläche ausübt. Für Rehwild ist eine Höhe von 1,60 m, bei Damwild 1,80 m und für Rotwild eine Höhe von 2 m Metern empfehlenswert.

Wie spannt man einen Wildzaun?

Wildzäune zu spannen kann auf unterschiedliche Arten durchgeführt werden, wobei auch die Art des Zauns und der Pfosten darüber entscheiden, wie gespannt wird. Bei Holzpfosten wird häufig mit einer Gatterspannschiene und Seilzug gearbeitet. Knotengeflecht wird in den Z-Pfosten von Hand vorgespannt und dann mittels montierten Drahtspannern auf die gewünschte Zugspannung gebracht. Z-Pfosten können gegeneinander verschraubt werden und nehmen sehr große Zugkräfte auf. Mehr Details finden Sie in unserer Montageanweisung für Knotengeflechtszäune.

Für welche Tierarten eignen sich Knotengeflechte?

Ein Wildzaun aus Knotengeflecht eignet sich für Wildtiere gleichermaßen wie Nutztiere.

Welchen Abstand sollten die Pfosten in Forstzäunen besitzen?

Sie sollten den Abstand der Pfosten maximal in einem Abstand von vier Metern setzen. Bei widrigen Umgebungen sollten Sie den Abstand verringern.

Zuletzt angesehen