Bitte beachten Sie, dass wir Cookies verwenden, um die Nutzung dieser Website zu verbessern. Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Genaue Informationen finden Sie in unserer Datenschutz- und Cookie-Richtlinie

Wartung der Motorsäge zum Saisonstart

Die Motorsäge ist ein wichtiges Werkzeug in der Holzernte und auch für die Brennholzerzeugung unverzichtbar. Viele Selbstwerber sind zugleich stolze Sägenbesitzer. Aber bevor es in die neue Saison geht, gibt es einige wichtige Punkte zu überprüfen. Lesen Sie hier, was Sie beachten sollten.

Pflege und Wartung der Motorsäge - Eine Anleitung zum Saisonstart

Die folgenden Aspekte sind grundsätzliche Hinweise, die sich ohne Spezialwerkzeug durchführen lassen. Notwendig ist allerdings ein passender Kombischlüssel. Die Einzelteile der Säge können an Ihrem Modell anders aussehen. Mehr Informationen finden Sie immer in der Bedienungsanleitung der Säge. Kontaktieren Sie im Zweifel auch einen Fachmann, wenn Sie nicht wissen, wie diese oder jene Arbeiten am besten auszuführen sind.

1. Check der Schutzausrüstung

Der erste Punkt auf unserer Checkliste für die Motorsäge sollte eigentlich selbstverständlich sein, aber trotzdem führen wir ihn nochmals auf: die Überprüfung der persönlichen Schutzausrüstung. Schnittschutzhose, Helmkombination, Handschuhe und Schnittschutzstiefel sind Pflicht im Umgang mit der Motorsäge. Ein Schaden an der Ausrüstung ist immer ärgerlich, aber doch zu ersetzen. Ihre Gesundheit ist das nicht!

2. Prüfung sicherheitsrelevanter Bauteile der Motorsäge

Der Allgemeinzustand der Motorsäge ist der nächste Prüfpunkt auf unserer Liste.

Kraftstofffilter_Motorsaege_wechseln Der Kraftstofffilter schützt den Vergaser vor Verschmutzungen.

Gibt es beispielsweise lockere oder gebrochene Gehäuseteile? Sind die Einfüllöffnungen, Bedienelemente und die Säge als Ganzes sauber? Prüfen Sie am besten folgende Punkte nacheinander ab:

  • Funktion der Kettenbremse in Ordnung?
  • vorderer Handschutz vorhanden und intakt? Er ist zugleich Auslöser für Kettenbremse!
  • hinterer bzw. unterer Handschutz/Astabweiser intakt?
  • Kettenfangbolzen vorhanden und intakt?
  • Gashebelsperre funktionsfähig?
  • Anti-Vibrations-System in Ordnung?
  • Hitzeschutz am Auspuff vorhanden?

3. Wartung des Motorsägen-Luftfilters

Der Luftfilter einer Kettensäge ist maßgeblich für die Leistungsentfaltung des Motors verantwortlich. Ein verschmutzter Luftfilter führt zu erhöhtem Kraftstoffverbrauch und kann im Extremfall dazu führen, dass der Motor im warmgefahrenen Zustand wegen eines zu fetten Kraftstoff-Luft-Gemisches abstirbt.

Die Filterelemente sind bei den verschiedenen Motorsägen-Modellen unterschiedlich. Details dazu finden Sie in der Bedienungsanleitung. Papierfilter lassen sich meist vorsichtig mit Druckluft reinigen.

Luftfilter_Motorsaege Ein wichtiger Punkt bei der Wartung einer Kettensäge: der Luftfilter.

Hierbei von der sauberen Seite her arbeiten, damit die Schmutzpartikel nicht noch tiefer in den Filter gepresst werden. Kunststofffilter lassen sich ebenfalls auf diese Weise reinigen, aber besser noch mit Seifenwasser auswaschen. Vor dem Einbau trocknen lassen! In jedem Fall gilt: Beschädigte Luftfilter sollten sofort ausgetauscht werden.

4. Kühlrippen der Motorsäge reinigen

Übliche Motorsägen sind mit luftgekühlten Verbrennungsmotoren ausgestattet. Die Kühlluft wird durch ein Lüfterrad zum Motor geleitet, wo sie die Wärme von den Kühlrippen abführt. Wenn diese durch Schmutz oder Sägespäne verschmutzt sind, wird die Wärmeabfuhr immer schlechter. Im schlimmsten Fall droht ein kapitaler Motorschaden durch Überhitzung.

5. Kraftstofffilter der Säge austauschen

Wenn der Kraftstofffilter verschmutzt ist, kann die Kraftstoffversorgung des Motors eingeschränkt sein. Es lässt sich allerdings auch kaum vermeiden, dass während des Tankens kleine Späne in den Tank gelangen. Daher ist es ratsam, den Kraftstofffilter grundsätzlich vor Saisonstart auszutauschen.

Ferner sollte ausschließlich geeigneter Sonderkraftstoff, wie z. B. Lubimix, für die Motorsäge verwendet werden. Er verbrennt sauber und besonders schadstoffarm. Ihre Gesundheit sollte als Argument den geringfügig höheren Preis mehr als aufwiegen. Wer den Vergleich mit „normaler“ Zweitaktmischung kennt, wird die deutlich reduzierte Geruchsbelastung bestätigen.

Kuhlrippen_Motorsage Verschmutzte Kühlrippen lassen sich mit Druckluft und einem festen Draht reinigen.

6. Füllstand Kettenschmieröl prüfen

Schon bei den alten Römern war bekannt: „Wer gut schmiert, der gut fährt.“ Diese Erkenntnis trifft auch auf die Sägekette zu. Der Kettenöltank der Motorsäge sollte also stets mit geeignetem Kettenschmieröl gefüllt sein und auch bei jedem Tankstopp aufgefüllt werden. Sägen ohne oder mit ungeeigneten Schmiermitteln (z. B. Altöl) führt zu extrem hohen Verschleiß an der Schneidgarnitur und zu massiver Umweltverschmutzung. Der in der Vergangenheit geäußerte Einwand, Bio-Kettenöle würden verharzen, trifft auf moderne Kettenschmieröle mit Langzeit-Verharzungsschutz, wie etwa unser Lubichain, nicht mehr zu.

7. Probelauf der Säge vor dem ersten Einsatz

Es ist sehr ärgerlich, wenn man erst im Wald feststellt, dass die Säge nicht anspringt. Es ist daher eine gute Idee, die Säge vor dem ersten Einsatz einmal probelaufen zu lassen. Dieser Probelauf erfolgt zunächst ohne Kettensägenschwert und Kette. Auf diese Weise können Sie prüfen, ob das Kettenöl aus dem Tank auch an die Ölbohrung der Säge gefördert wird.

Achten Sie auch auf das Startverhalten Ihrer Motorsäge, die Gasannahme und die Wirksamkeit der Kettenbremse. Auch die Standgaseinstellung ist ein Prüfpunkt. Die Kette soll im Leerlauf des Motors nicht mitlaufen.

Kettenspannung Zu locker gespannte Sägeketten können abspringen und sind deshalb gefährlich. Zu stramm gespannte Ketten sorgen für erhöhten Verschleiß.

8. Zustand von Sägekette, Kettenrad und Schwert

Die Sägekette bildet zusammen mit Schwert und Kettenrad die Schneidgarnitur der Motorsäge. Eine scharfe Kette bildet die Basis für zügiges und verschleißarmes Arbeiten. Achten Sie auch auf eine richtige Kettenspannung. Das Schwert, auch Schiene genannt, sollte frei von Graten sein. Achten Sie auch auf die Ölbohrungen im Schwert, sie sollten stets frei sein. Das Kettenrad (Ritzel) ist auszutauschen, wenn starke Einlaufspuren der Kette vorhanden sind.

Neben Motorsäge und ihrer Wartung ist auch weiteres Werkzeug für die Arbeit im Wald essentiell. Mehr Informationen zum Thema Werkzeug bei der Motorsägenarbeit finden Sie in unserem Blogbeitrag "7 unverzichtbare Werkzeuge für die Motorsägen-Arbeit".

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen

Passende Artikel
Verwandte Blogartikel
Schnittschutz und Schnittschutzklassen im Überblick Schnittschutz und Schnittschutzklassen im Überblick
Jeder Motorsägennutzer sollte sie kennen und tragen, eine Schnittschutzausrüstung. Doch wie funktioniert diese Schutzbekleidung genau? Was ist bei der Auswahl und Pflege zu beachten? Erfahren Sie im folgenden Beitrag mehr…
Mehr lesen
Axt einstielen: So wird es gemacht Axt einstielen: So wird es gemacht
Der Stiel Ihrer Axt ist eingerissen oder gebrochen? Lesen Sie hier, Schritt für Schritt, wie ein neuer Stiel befestigt wird.
Mehr lesen
Die richtige Holzlagerung: Praktische Tipps Die richtige Holzlagerung: Praktische Tipps

Die richtige Holzlagerung ist Voraussetzung für ideal brennendes Holz. Wie Sie Brennholz richtig lagern, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Mehr lesen
Checkliste Motorsägenkurs: Schutzausrüstung für sichere Kettensägenarbeit Checkliste Motorsägenkurs: Schutzausrüstung für sichere Kettensägenarbeit

Hochwertige Schutzausrüstung ist die Basis für die eigene Sicherheit beim Umgang mit der Kettensäge. Unsere Checkliste zeigt, welches Equipment beim "Motorsägenführerschein" unbedingt vorhanden sein sollte - und auch darüber hinaus.

Mehr lesen
Forstwerkzeug im Check: Die Vorteile einer Japansäge Forstwerkzeug im Check: Die Vorteile einer Japansäge
Welche Vorteile haben Japansägen gegenüber einer klassischen Zahnung? Was ist bei der Anwendung der Handsägen zu beachten? Alle Informationen rund um das Thema Japansäge finden Sie hier.
Mehr lesen