Bitte beachten Sie, dass wir Cookies verwenden, um die Nutzung dieser Website zu verbessern. Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Genaue Informationen finden Sie in unserer Datenschutz- und Cookie-Richtlinie

Revierarbeiten im August

Im August ist Erntezeit für den Landwirt und den Jäger. Der Landwirt erntet sein reifes Korn und der Jäger hat Hoffnung auf die Ernte eines kapitalen Erntebockes oder eines reifen Rothirsches.

Die Getreideernte ist für den berühmt-berüchtigten Ernteschock beim Wild verantwortlich. Die monatelang wunderbar sichere Deckung auf Feld und Flur ist von einem Moment auf den anderen dahin. Das Wild ist jetzt besonders heimlich und benötigt ein wenig Zeit, um sich an die neue Situation zu gewöhnen. Deckung für das Niederwild bieten Stoppelbrachen, diese sollten so spät wie möglich umgebrochen werden. Das Einsäen von Zwischenfrüchten bietet baldige Deckung, Sicherheit und Äsung. Jäger und Landwirte sollten in dieser Zeit noch enger zusammenarbeiten als sonst.

Jagd auf die Majestäten des Waldes

Die Rotwildbrunft steht kurz bevor und am 1. August geht die Jagd auf den Rothirsch auf.
Es beginnt eine spannende Jagdzeit auf einen in der Feistzeit sehr heimlichen
und unsteten Hirsch. Während der Feistzeit frisst sich der Hirsch Fettreserven für die anstehende, sehr kräftezehrende Brunft an und gönnt sich ausgiebige Ruhezeiten.

Er benötigt ausreichend Energiereserven, um sich in der Brunftzeit komplett der Fortpflanzung widmen zu können. Nahrungsaufnahme und Ruhe sind während der Brunft absolut zweitrangig. Die Feistzeit beträgt circa vier Wochen und liegt zeitlich unmittelbar vor der Brunft.

Nicht weniger aufregend und weniger anspruchsvoll ist am Ende der Blattzeit die Jagd auf den langersehnten Erntebock.

Egal welches Jagdziel Sie sich gesetzt haben, für den Erfolg ist die richtige Jagdausrüstung von immenser Bedeutung.Springbock_2

Wildschadensbegrenzung - Schwarzwildbejagung auf den Feldfluren

Retten, was zu retten ist. Trotz Absicherung mit elektrischem Zaun, hält sich das Schwarzwild jetzt besonders gern in den in der Vollreife stehenden Mais- und Getreideflächen auf. Die Elektrozäune müssen täglich kontrolliert werden, da das Schwarzwild jede Schwachstelle findet und dort durchbricht. Die Bejagung auf diesen Flächen sollte mit aller Konsequenz betrieben werden. Das Hauptaugenmerk liegt auf Frischlingen und Überläufern. Die führenden Bachen fangen jetzt wieder an, Rotten zu bilden. Bitte einzeln ziehende Stücke "sauber" ansprechen, damit anstatt des reifen Keilers keine führende Bache zur Strecke kommt.

Auf den bereits abgeernteten Getreideflächen lassen sich Füchse gut ausmachen und bejagen. Einfallende Tauben dürfen hingegen noch nicht bejagt werden. Nach dem neuen Jagdgesetz beginnt die Jagdzeit auf Tauben erst am 1. November.

Für Muffel- und Gamswild beginnt im August die Jagdzeit. 

Hege und Pflege für Wild & Revier

Sie sollten im August mit dem Ausbringen von Spreu/Dreschabfällen anfangen. So können sich die Bodenbrüter, wie Fasan und Rebhuhn mit den Notzeit-Fütterungen für die Winterzeit vertraut machen. Bei den Schüttungen sollten Sie darauf achten, dass diese wegen des Unkrautsamenfluges nicht zu nah am Feldrand platziert sind.

Zur Hege von Bodenbrütern und Singvögeln ist die Bejagung von Rabenkrähen und Elstern notwendig. Für die erfolgreiche Bejagung von Federwild finden Sie im Grube-Onlineshop unter der Kategorie Lockjagd interessante Produkte. Auch sollte das kontinuierliche Fangen und Bejagen von Raubwild fortgeführt werden.

Weitere Revierarbeiten im August

Salzleckstein

Suhlen und Tränken, ob künstlicher oder natürlicher Art, müssen auf ausreichend Wasser kontrolliert werden. Im August ist es heiß und drückend, Wild und Vögel brauchen stets genügend Wasser zum Schöpfen.

Wenn Sie im Revier unterwegs sind, können Sie die Salzlecken ebenfalls kontrollieren.

Beginnen Sie mit der Reparatur von Schütten und Fütterungen, damit für den anstehenden Herbst und Winter alles gut vorbereitet ist. Nach der letzten Mahd der Wildwiesen diese Flächen mit Volldünger düngen, um wieder Kraft in den Boden zu bringen. Wenn Sie ab Oktober Enten bejagen möchten, können Sie jetzt mit dem Ankirren der Enten beginnen und Schirme an geeigneten Plätzen herrichten. Auf der Entenjagd ist gute Deckung und Tarnung extrem wichtig, daher sollten Sie auch bei der Bekleidung auf gedeckte Farben oder Tarnmuster achten. Hände, Gesicht und helle Haare möglichst bedecken.

Hege- und Revierarbeiten im August

Folgende Hege- und Revierarbeiten fallen in diesem Monat an:

Aufgabe* erledigt

Blattjagd auf den Rehbock

 

Bejagung von Feisthirschen möglich - Abfährten

 

intensives Bejagen von Frischlingen und Überläufern in Mais- und Getreideschlägen

 

Zwischenfrüchte für Äsung und Deckung aussäen

 

Wasserstellen säubern, bei Bedarf wässern und Salzlecken kontrollieren

 

Stoppelbrachen stehenlassen => mit den Landwirten besprechen

 

Fangjagd betreiben und an den Fangplätzen kirren

 

Bejagung von Elstern und Rabenkrähen

 

Wiesen nach letzter Mahd mit Volldünger düngen

 

 Fuchs auf Stoppelfeldern bejagen

 

 Enten ankirren - Schirme für den Entenstrich herrichten

 

 *Unter Beachtung der geltenden Landesjagdgesetze 

Bildquelle:
Wildfotos - © Hubertus von Blum

 

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen

Verwandte Blogartikel
Jungjäger-Ausrüstung: Das perfekte Starterpaket nach der Ausbildung Jungjäger-Ausrüstung: Das perfekte Starterpaket nach der Ausbildung

Die Jagd ist gewiss kein ganz günstiges Hobby. Gerade für Jungjäger ist die riesige Produktauswahl eher verwirrend und mit Blick auf das Preisschild auch nicht immer im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten. Was ist also zwingend notwendig, was ist eher dem erfahrenen Jäger vorbehalten? Diese Frage möchten wir klären helfen. Der Übersichtlichkeit wegen unterscheiden...

Mehr lesen
Trophäen abkochen – Wie Sie sich lange an Ihren Jagderfolgen erfreuen können Trophäen abkochen – Wie Sie sich lange an Ihren Jagderfolgen erfreuen können
Schädel abkochen - so wird es gemacht. Hier erfahren Sie in einer Schritt für Schritt Anleitung, wie Sie Ihre Trophäe richtig präparieren, um sich lange an Ihren Jagderfolgen erfreuen zu können.
Mehr lesen
Kirrungen anlegen & Kirrjagd durchführen – hilfreiche Hinweise & Tipps Kirrungen anlegen & Kirrjagd durchführen – hilfreiche Hinweise & Tipps
Kirrungen anlegen und eine Kirrjagd durchführen. Hier erfahren Sie, worauf Sie achten sollten, wenn Sie eine Kirrung anlegen und wie Sie eine erfolgreiche Kirrjagd vollziehen.
Mehr lesen
Ranzzeit des Fuchses – Sechs Fakten im Überblick Ranzzeit des Fuchses – Sechs Fakten im Überblick
Während der Ranzzeit des Fuchses in den Wintermonaten ertönt im Wald das typische Fuchsbellen. Auf der Suche nach paarungsbereiten Fähen geht der Fuchs keinem Zweikampf aus dem Weg. Doch wie viele verschiedene Laute nutzt der Fuchs zur Kommunikation? Wie lange dauert die Tragzeit der Fähe? Und wie lässt sich das Alter eines Fuchses bestimmen? In unserem Artikel finden Sie die Antworten und viele weitere spannende Informationen zu der Ranzzeit...
Mehr lesen
Geschenke für Jäger: 11 Präsent-Ideen für glückliche Waidmänner Geschenke für Jäger: 11 Präsent-Ideen für glückliche Waidmänner

In wenigen Tagen ist Weihnachten und die Suche nach dem perfekten Geschenk befindet sich auf Hochtouren! Hier finden Sie 11 sinnvolle Geschenktipps für Jäger und solche, die es noch werden wollen.

Mehr lesen