Bitte beachten Sie, dass wir Cookies verwenden, um die Nutzung dieser Website zu verbessern. Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Genaue Informationen finden Sie in unserer Datenschutz- und Cookie-Richtlinie

Im Winter grillen und draußen kochen – darauf sollten Sie achten

Punsch und Winterstiefel statt Bier und Flip-Flops: auch abseits der klassischen Grillsaison zu grillen lohnt. Gegrilltes, das frisch vom Rost kommt, ist auch im Winter lecker und wärmt zudem an eiskalten Tagen. Grill-Klassiker und winterliche Gerichte wie Bratapfel oder feurig gewürzte Spieße schmecken bei kaltem Wetter besonders gut. Lesen Sie hier, worauf Sie im Winter beim Grillen und Kochen achten müssen, damit die perfekte Winterparty gelingt.

Welche Grillgeräte eignen sich im Winter zum Grillen?

  1. Kugelgrill: Das Top-Gerät für Grillevents im Winter ist der Kugelgrill. Durch die Abdeckung können eisige Temperaturen, leichtes Schneetreiben oder frischer Wind dem Grillgut und der Glut nichts anhaben. Verwenden Sie nur trockene und hochwertige Grillbriketts oder Holz, damit die perfekte Glut selbst bei sehr kaltem Wetter gelingt. Mit einem Anzündofen können Sie diese Vorarbeit um ein Vielfaches beschleunigen.
  2. Gasgrill: Wenn Sie einen Gasgrill besitzen, darf dieser natürlich auch im Winter zum Grillen benutzt werden. Achten Sie jedoch auf das richtige Gas. Sobald sich die Außentemperaturen im Minusbereich bewegen, ist Butangas nicht mehr gasförmig, sondern flüssig und verliert seine Wirkung als Brennstoff. Daher ist Propangas die ideale Wahl für alle, die auch bei Temperaturen bis –42 °C noch ein paar Fleischstücke grillen möchten.
  3. Smoker: Wer genug Zeit hat und die rauchige Note des Barbecues liebt, der kann seine winterlichen Speisen im Smoker zubereiten. Im Smoker werden die Gerichte schonend zubereitet. Das Grillgut kann nicht anbrennen und bleibt zart und saftig. Ein weiterer Vorteil: Sie müssen nicht ständig danebenstehen, sondern können drinnen gemütlich abwarten, während Ihr Essen langsam gart. Nur von Zeit zu Zeit heißt es ab nach draußen, um Holz oder Kohle nachzulegen. Bei Minusgraden kann es mit dem Smoker jedoch Startschwierigkeiten geben - es dauert bis er auf Temperatur ist. Am besten gelingt es mit Briketts. Eingefleischte BBQ-Liebhaber müssen sich dann jedoch mit einem neutralen Aroma (und nicht dem typisch rauchigen Aroma) zufriedengeben. Wichtig: Der Smoker sollte gut isoliert sein und wenn möglich windgeschützt stehen (unter dem Carport, auf der überdachten Terrasse etc.).

Passende Gerichte zum Grillen im Winter

Rohkostsalat und erfrischende, leichte Speisen haben im Winter Pause. In der kalten Jahreszeit darf ruhigen Gewissens üppig gespeist werden. Auch im Winter gelingen mit dem Grillgerät die leckersten Gerichte - vom Glühwein über die Wildente bis hin zum Bratapfel. Geeignete Rezepte finden Sie unter anderem in eigens für den winterlichen Grillgenuss verfasste Rezeptbücher, wie das „Winter Grillen“ von Tom Heinzle. Grill-im-winterlichen-Garten

Diese Speisen eignen sich im Winter hervorragend zum Grillen:

  • Hauptspeisen: Gegrillte Ente, Wildfleisch, Stelzen vom Schwein oder Lamm, Fleischspieße (je nach Belieben zusammengestellt), kleine Würstchen in allen Variationen, Folienkartoffeln. Tipp: Riesige Steaks und eine große Portion Spareribs lassen einem zwar das Wasser im Mund zusammenlaufen, aber Sie müssen im Winter mit einer verlängerten Grillzeit rechnen. Bereiten Sie zum Wintergrillen lieber kleinere Fleischstücke vor. So können Sie schneller genießen.

Hinweis: Zutaten wie Maronen, gemahlene Lebkuchen, Marzipan, Preiselbeeren oder winterliche Gewürze wie Zimt und Nelken als Füllung oder in Saucen verleihen den Speisen eine besonders winterliche Note.

  • Nachspeisen: Bratapfel, Brownies mit Zimt und Nelken oder Kekse zum Backen auf dem Outdoor Grill oder im Dutch Oven. 

Alternativen zum klassischen Grillen im Winter

Sie besitzen kein Grillgerät oder gönnen ihm lieber eine wohlverdiente Winterpause? Dann probieren Sie es doch mit diesen Alternativen:

Flammlachsbrett

Für alle Lachs-Fans könnte das Flammlachsbrett zum neuen Lieblings-Kochgerät werden. Dafür wird einfach eine Lachsfilethälfte mit der Halterung ans Brett geklemmt und seitlich auf das Grillgerät oder eine Feuerschale gesteckt. Die Halterung gibt es oft in Kombination mit dem Brett zu kaufen (so zum Beispiel beim Muurikka Flammlachsbrett mit Halterung für Feuerschale). Durch die Nähe zur Glut wird der Lachs gar. Der Rauch gibt ihm ein schmackhaftes Aroma.

Gartenkamin

Der Gartenkamin schafft Sommer wie Winter eine gemütliche Atmosphäre. Die Vorteile beim Wintergrillen am Gartenkamin: Der Rauch zieht nach oben ab und der Kamin wird zur behaglichen Wärmequelle für alle Gäste – ganz ohne brennende Augen.

Lagerfeuer

Erlaubt es die Umgebung (Vorsicht: Offenes Feuer machen ist in vielen Gegenden verboten!), verjagt ein kleines, knisterndes Gartenfeuer kühle Temperaturen wie von selbst. Bei Familiengrillfesten mit größeren Kindern oder bei der Grillparty mit Freunden ist es besonders aufregend, Stockbrot oder Würstchen direkt am Feuer zu braten. 

Kochen im Dutch Oven: Der Gusseiserne, der alles kann Dutch-Oven-mit-gluhender-Kohle-auf-Feuer

Beim Dutch Oven handelt es sich um einen Topf aus Gusseisen, in dem nahezu alle Mahlzeiten zubereitet werden können. Die Besonderheit: Beim Kochen mit Dutch Oven wird bei Bedarf die Kohle auch auf dem Deckel platziert – es entsteht eine Rundumhitze und der Feuertopf kann wie ein Backrohr genutzt werden. Gekocht wird in einer Feuerschale, im offenen Feuer oder auf dem Grill. Der feuerfeste Topf hat alles drauf: Suppe, feurige Eintöpfe, Schichtfleisch oder Fischgerichte, gebackenes Brot und vieles mehr. Für schnelle Häppchen dient alternativ auch eine Grillpfanne. 

Was ziehe ich im Winter zum Grillen an?

Wer trotz der nahen Wärmequelle nicht schnell auskühlen möchte, der sollte in warme Winterbekleidung schlüpfen. Mehrere Schichten erzeugen eine gute Wärmeisolierung, bei sehr wenig Bewegung ist die Daunenjacke oder der Daunenmantel die ideale Bekleidung für Ihre wartenden Gäste. Ganz wichtig: Mütze, Handschuhe und warme, rutschfeste Winterschuhe. Wenn Sie der Grillmeister sind oder sich in der Nähe des Grills aufhalten, wählen Sie im Winter zum Grillen lieber enganliegende Kleidung und verzichten Sie auf weite, offene Jacken und herabhängende Schals.

Weitere Tipps für den perfekten Grillgenuss im Winter 

  • Den Grillplatz mit Sorgfalt auswählen: Das Grillgerät sollte sich auf einem ebenen Untergrund befinden, der Weg dorthin muss gut begehbar sein. Sorgen Sie für eine ausreichende Beleuchtung des Grillplatzes und der Gehwege rundherum.
  • Als Gastgeber können Sie Ihren Gästen Decken, Mützen und Winterhandschuhe bereitlegen, falls diese nicht so warm eingekleidet sind wie Sie.
  • Wenn möglich, sollte sich der Essplatz an einer windstillen Stelle befinden. Ungemütlicher Bodenkälte können Sie mit ausgelegten Bodenmatten oder Isodecken entgegenwirken.
  • Wird es sehr kalt, freuen sich die Gäste über einen Heizstrahler. Dieser kann auch gemietet werden. Ist genug Platz, sind Zelte oder Pavillons ebenso eine nützliche Ausstattung für frostige Tage.
  • Lebensmittel, die schnell frieren könnten (Saucen, Salate …) nur nach draußen stellen, wenn es tatsächlich notwendig ist. Auch das Grillgut erst kurz vor dem Auflegen ins Freie bringen.
  • Nützliches Grillzubehör für den Winter: das Grillthermometer. Aufgrund der kühlen Außenluft kann es besonders schwierig sein, die ideale Kerntemperatur des Grillgutes auf dem Grill oder beim Kochen im Dutch Oven einzuschätzen.
  • Wärmen Sie das Geschirr im Vorhinein an oder steigen Sie alternativ auf umweltfreundliches Einweggeschirr um, wenn die Häppchen im Stehen serviert werden.
  • Den Grillrost und die Grillgeräte am besten gleich nach dem Grillen (kurze Auskühlzeit beachten) vom Schmutz befreien. Frieren die Verschmutzungen erst einmal an, kann das ein langwieriges Schrubben zur Folge haben.
  • Mehr Brennstoff bereitstellen: Rechnen Sie damit, dass Sie im Winter mehr Gas oder Holzkohle verbrauchen werden, bis der erste Happen im Mund landet. 

Bildquellen:

©istock.com – EntropyWorkshop

©istock.com – EntropyWorkshop

©istock.com – RTsubin

©istock.com – Sitikka

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen

Verwandte Blogartikel
Wandern im Winter: Mit perfekter Ausrüstung die tiefverschneite Natur erleben Wandern im Winter: Mit perfekter Ausrüstung die tiefverschneite Natur erleben

Frei nach dem Motto "Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung", zeigen wir Ihnen in unserem neuesten Artikel, wie Sie auch in der kalten Jahreszeit bei einer Winterwanderung gut geschützt durch die Kälte kommen.

Mehr lesen
Beim Camping kochen - Welches Zubehör wird benötigt? Beim Camping kochen - Welches Zubehör wird benötigt?

Im Sommer zieht es viele Urlauber und Naturliebhaber nach draußen. Um die nötige Energie für weite Wanderwege zu sammeln, brauchen Sie die richtige Stärkung. Welche Produkte Ihnen bei Camping das Kochen erleichtern, erfahren Sie in folgendem Beitrag.

Mehr lesen
Die Stirnlampen Kaufberatung – Hände frei und trotzdem hell Die Stirnlampen Kaufberatung – Hände frei und trotzdem hell

Praktische Stirnlampen sind nicht nur etwas für Bergwanderer und nächtliche Jogger. Auch bei der Jagd können sie durchaus nützlich sein. Die folgende Kaufberatung gibt Ihnen erste Tipps für die richtige Wahl Ihrer Stirnlampe.

Mehr lesen
Erster Teil: 110 km über das Fjäll – eine Reise zu Fuß Erster Teil: 110 km über das Fjäll – eine Reise zu Fuß

Die Fjällräven Classic 2015 führten Stefan Meier 110 km zu Fuß durch schwedische Landschaften. Über die Wanderroute, seine Eindrücke und Erlebnisse berichtet er in folgendem Reisebericht, den wir Ihnen in einzelnen Beiträgen auf dem Grube-Blog präsentieren werden.

Mehr lesen
Checkliste Wanderurlaub - Das muss in den Rucksack Checkliste Wanderurlaub - Das muss in den Rucksack
Der Sommer steht an und Sie möchten Ihren Urlaub mit Wandern in der Natur verbringen? In folgendem Beitrag erfahren Sie, was Sie dabei beachten müssen und stellen Ihnen eine ausführliche Checkliste für den Wanderurlaub zur Verfügung.
Mehr lesen