Bitte beachten Sie, dass wir Cookies verwenden, um die Nutzung dieser Website zu verbessern. Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Genaue Informationen finden Sie in unserer Datenschutz- und Cookie-Richtlinie

Forsthelm zusammenbauen - So wird es gemacht

Das Zusammenbauen von Forsthelmen ist eine Angelegenheit, die selten jeden Tag bewerkstelligt werden muss. Obwohl eigentlich nicht kompliziert, gibt es doch mitunter die eine oder andere Überlegung, in welcher Reihenfolge die Bestandteile am besten zusammengesteckt werden sollten. Dieser Beitrag richtet sich daher in erster Linie an diejenigen, die bis heute noch nichts mit der Thematik zu tun hatten. Die beschriebenen Arbeitsschritte sind an einem Peltor-Helm dargestellt und können bei anderen Helmtypen abweichen.

1. Öffnen der Verpackung und Herausnehmen der Teile

Forstschutzhelme werden normalerweise zerlegt geliefert, ganz besonders solche, die individuell aus dem Sortiment zusammengestellt wurden. In diesem Fall haben Sie meist mehrere kleine Umverpackungen für Gehörschutz, Visier und den Helm als solchen. Auch eine Sonnenblende kann teilweise gesondert verpackt sein. Doch die Montage der Kopfschutzkombination ist nicht schwer. Die kommenden Punkte führen Sie Schritt für Schritt durch den Montageablauf.

2. Das Innenleben am Forsthelm zusammenbauen

Die Lieferung von Forsthelmen erfolgt normalerweise mit teilweise montiertem Innenleben. Oft sind von vier Aufnahmepunkten im Helm nur zwei vormontiert. Um den Forsthelm korrekt zusammenzubauen, orientieren Sie sich am besten an diesen vormontierten Laschen. Die anderen beiden Laschen der Innenausstattung sind auf gleiche Weise zu knicken und werden dann in die vorgesehenen Öffnungen des Helms eingeführt.

So montiert hat das Innenleben allerdings noch nicht seine volle Tiefe. Drücken Sie am besten mit der Hand auf die Bänder und zwar dort, wo sich beide kreuzen. Die Bebänderung soll sich anschließend nicht mehr weiter nach unten bewegen lassen.

Als Zubehör lassen sich bei vielen Helmen auch integrierte Schutzbrillen nachrüsten. Diese werden am Innenleben des Helms montiert und lassen sich je nach Bedarf herunterklappen. Dies ist zum Beispiel für Freischneidearbeiten sehr praktisch. Bei Nichtgebrauch lässt sich eine solche Brille zwischen Helmschale und Innenleben schieben und stört so nicht bei der Arbeit.Innenleben Forsthelm

3. Zusammenbau des Gesichtsschutzes

Die meisten aktuellen Varianten der Helmvisiere sind zweiteilig, also das eigentliche Gittervisier und der Verschlussmechanismus mit Blende. Das hat den Vorteil, dass später im Gebrauch keine Späne von oben hinter das Visier und ins Auge des Benutzers gelangen können. Ohne diesen Übergang würde sich zwischen Helm und Visier eine Lücke befinden, die bei älteren Helmen an dieser Stelle noch vorzufinden ist. Die Abdichtung erfolgt in diesem Fall über eine Visierdichtung.

Die Visiere werden zweckmäßigerweise von außen nach innen montiert. Achten Sie darauf, dass die Haltenasen in die vorgesehenen Öffnungen der Visierhalterung einrasten.

4. Gehörschutz anbringen am Forsthelm

Den Gehörschutz einer Forsthelmkombination anzubringen ist der leichteste Teil der Montage. Die beiden Einzelteile werden einfach in die Einsparungen des Helmes gesteckt, wo sie hörbar einrasten. Für die Motorsägenarbeit hat sich Kapselgehörschutz bewährt, weil sich diese Form mit Handschuhen bedienen lässt, sichere Handhabung gewährleistet und auch vor umherfliegenden Spänen schützt. Welche Kapsel auf welche Seite des Helmes gesteckt wird, spielt übrigens keine Rolle. Die Spangen des Gehörschutzes sollten vom Helm weggeklappt sein, das erleichtert die Montage. Die Bohrungen dienen der Aufnahme des Gesichtsschutzes.

5. Montage des Gesichtsschutzes am Gehörschutz

Der nächste Punkt beim Zusammenbau des Forsthelms ist der Gesichtsschutz. Dieser wird an den Bohrungen des Gehörschutzes montiert.

Tipp: Der Gesichtsschutz lässt sich am leichtesten montieren, wenn die Gelenke so stehen, wie sie im geöffneten Zustand auch stehen würden. Das Visier ist dann nicht beim Zusammendrücken im Wege.Forsthelm Gehörschutz montiert

6. Gern vergessen beim Forsthelm zusammenbauen: Das Einstellen der Kopfweite

Um das Thema "Forsthelm zusammenbauen" erfolgreich abschließen zu können, ist es auch wichtig, die Weite des Helmes für den Träger passend einzustellen. Der Helm soll sich im Arbeitseinsatz alleine auf dem Kopf halten, aber natürlich darf er auch keinen schmerzhaften Druck verursachen. Zum Einstellen der Helmweite gibt es zwei Systeme:

  • Dornschließe (Standard)
  • Ratschensystem

Der große Vorteil des Ratschensystems ist, dass dieses direkt am Kopf des Trägers eingestellt werden kann. Beim althergebrachten System wird dagegen in kleinen Schritten verstellt und immer wieder ausprobiert, bis die richtige Weite gefunden wird. Da Forsthelme jedoch als Teil der persönlichen Schutzausrüstung im Bereich Arbeitsschutz getragen werden, ist eine häufige Verstellung auf unterschiedliche Benutzer nicht zwingend notwendig. Manche Helme verfügen am Innenleben über eine Möglichkeit, die Tiefe des Helmes einzustellen, siehe letztes Bild. Auf diese Weise kann der Sitz der Helmschale der eigenen Kopfform angepasst werden. Für Baumkletterer sind auch Kinnriemen als Zubehör für den Schutzhelm verfügbar.

Schweißband austauschen am Forsthelm

Alle Helme aus unserem Sortiment verfügen über ein austauschbares Schweißband im Stirnbereich. Es besteht in den meisten Fällen aus Leder, aber auch solche mit Kunstleder sind verfügbar oder in der Erstausstattung montiert. Bei neuen Helmen sind die Schweißbänder bereits eingebaut. Bei regelmäßiger Nutzung oder auch nach längerem Arbeitseinsatz sollten Schweißbänder hin und wieder gewechselt werden.

Dieses Ersatzteil für die Helmkombination lässt sich über die entsprechenden Haltenasen ziehen und sitzt dann am korrekten Platz. Die spezielle Form mit vorgestanzten Löchern ermöglicht eine selbsterklärende Montage.Höhenverstellung Forsthelm

Innenleben auswechseln beim Motorsägenhelm

Falls das Innenleben ausgewechselt werden soll, empfiehlt sich ein möglichst breiter Schlitzschraubendreher, der an der Lasche angesetzt wird. Er soll nicht hebeln, sondern nur ein wenig zur Seite schieben. Dies erleichtert die Demontage der oftmals sehr festsitzenden Verbindungen. Die anschließende Montage einer neuen Innenausstattung in die Helmschale erfolgt nach Punkt 2.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen

  • Test von Forsthelmen

    Unsere Nachbarn die schweizer haben einen Test durchgeführt, sie haben aus 1000meter höhe einen Forsthelm und eine schweizer zipfelmütze raus geworfen. Resultat, der Helm war kaputt, die zipfelmütze hat keinen kratzer abbekommen. Also tragen alle schweizer Forstarbeiter nur noch Zipfelmützen.

Verwandte Blogartikel
Schnittschutz und Schnittschutzklassen im Überblick Schnittschutz und Schnittschutzklassen im Überblick
Jeder Motorsägennutzer sollte sie kennen und tragen, eine Schnittschutzausrüstung. Doch wie funktioniert diese Schutzbekleidung genau? Was ist bei der Auswahl und Pflege zu beachten? Erfahren Sie im folgenden Beitrag mehr…
Mehr lesen
Axt einstielen: So wird es gemacht Axt einstielen: So wird es gemacht
Der Stiel Ihrer Axt ist eingerissen oder gebrochen? Lesen Sie hier, Schritt für Schritt, wie ein neuer Stiel befestigt wird.
Mehr lesen
Die richtige Holzlagerung: Praktische Tipps Die richtige Holzlagerung: Praktische Tipps

Die richtige Holzlagerung ist Voraussetzung für ideal brennendes Holz. Wie Sie Brennholz richtig lagern, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Mehr lesen
Checkliste Motorsägenkurs: Schutzausrüstung für sichere Kettensägenarbeit Checkliste Motorsägenkurs: Schutzausrüstung für sichere Kettensägenarbeit

Hochwertige Schutzausrüstung ist die Basis für die eigene Sicherheit beim Umgang mit der Kettensäge. Unsere Checkliste zeigt, welches Equipment beim "Motorsägenführerschein" unbedingt vorhanden sein sollte - und auch darüber hinaus.

Mehr lesen
Forstwerkzeug im Check: Die Vorteile einer Japansäge Forstwerkzeug im Check: Die Vorteile einer Japansäge
Welche Vorteile haben Japansägen gegenüber einer klassischen Zahnung? Was ist bei der Anwendung der Handsägen zu beachten? Alle Informationen rund um das Thema Japansäge finden Sie hier.
Mehr lesen